Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Gerhard Schöne und Musikanten - Vielleicht wird’s nie wieder so schön

18.09.2020 um 19:30 Uhr

Kulturkirche

 

Die achtziger Jahre waren die Zeit als zu den Konzerten von Liedermachern oft Hunderte, bei den Open Airs von Gerhard Schöne mit der Gruppe Lart de passage oft Tausende strömten. Am Freitag, den 18. September kann man bei einem Sonderkonzert Gerhard Schöne und seine Band wieder zusammen musizierend in der Kulturkirche Neuruppin erleben. Es ist gleichzeitig die Premiere und der Auftakt für eine kleine Tournee in ausgewählten Veranstaltungshäusern.

 

Der populärste und produktivste ostdeutsche Liedermacher Gerhard Schöne ist heute längst in allen Himmelsrichtungen ein hochgeschätzter Künstler. Seine erste Platte „Spar deinen Wein für morgen“ und seine Kinderalben „Kinderland“ und „Kinderlieder aus aller Welt“ machten ihn rasch innerhalb und über die Grenzen der DDR bekannt.

 

Mit Lart de passage ging Gerhard Schöne 1988 auf große Open Air Tour. „Du hast es nur noch nicht probiert“ war das Motto und die Verbindung zwischen Publikum und Podium. Schöne Klassiker wie „Wellensittich und Spatzen“, „Die Alte auf der Schaukel“, „Unterm Dach“ wurden auch ohne Radiorotation zu Ohrwürmern und zu Wellen der Ermutigung. Die Popularität von Gerhard Schöne blieb auch nach 1990 ungebrochen, wovon unter anderem über zwanzig neue Alben und verschiedene Konzertprogramme zeugen viel zu selten jedoch, hatte der Liedermacher seine gesamte Repertoire dabei im Blick und auf dem Programmzettel.

 

Jetzt ist für einige, wenige Konzerte musikalische Abhilfe gesorgt. Die Musikanten sind schon bereit: Stefan Kling (Piano) Ralf Benschu (Saxophon, Klarinette, Dudelsack) Eudinho Soares (Gitarre, Cavaquinho) Javier Reyes (Drums, Percussions) Guilherme Castro (Bass). Tickets gibt es an allen guten Vorverkaufsstellen und online über www.reservix.de und www.eventim.de. Weitere Informationen erhalten Sie über 03391 355 53 00.