Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wolfgang Stumph VERSCHOBEN auf 25.11.2021

09.04.2021 um 20:00 Uhr

Kulturhaus

 

Am Freitag, den 09. April 2021, um 20.00 Uhr gastiert der wohl bekannteste und beliebteste Sachse Wolfgang Stumph mit seinem Soloprogramm „Höchstpersönlich!“ im Kulturhaus Neuruppin. Kabarettist, Fernsehkomiker, Filmschauspieler, Seriendarsteller - seine Tätigkeiten sind vielfältig. Wolfgang Stumph gehört zu den ostdeutschen Künstlern, deren Karriere auch nach der Wende weiterging und die heutzutage zu den gesamtdeutschen Fernsehlieblingen gehören. In seinem Bühnenprogramm „Höchstpersönlich!“ führt er ein öffentliches Selbstgespräch und liest aus seinen Büchern wie „Von Fall zu Fall“ und „Sächsische populäre Irrtümer“, erzählt heiteres und hintergründiges von seinen Film- und Fernsehproduktionen, aus seinem Privatleben und freut sich auf Fragen aus dem Publikum.

 

Wolfgang Stumph ist der Prototyp des Sachsen - im Kabarett, im Fernsehen, im Kino. Dampfkessel bauen, Ingenieurpädagogik studieren reichten ihm nicht, er musste auch noch ein Schauspielstudium absolvieren und sich ganz nebenbei die Kabarettbühne erobern. Stumph gründete zunächst sein eigenes Kabarett "Die Lachkarte". Bei der Dresdener Herkuleskeule gehörte er zur ersten Garde der Kabarettisten, zu jenen Wort-Jongleuren, die ihre Botschaft hinter dem gesprochenen Text verstecken konnten und gleichzeitig für Lachsalven sorgten zu Zeiten, als das Publikum fragte, dürfen die das denn? Seither wird er von seinen Fans liebevoll „Stumpi“ genannt und ist eine Art Kultfigur, ein Meister der subtilen Veräppelung des real existierenden Sozialismus. Im Fernsehen trat er zunächst als Sketschpartner (der Beutelgermane!) Gunther Emmerlichs in der DFF-Unterhaltungssendung „Showkolade“ (1988) und 1991/1992 in „Nimm Dir Zeit“ auf.

 

1991 kam dann der bundesweite Kinotriumph. In dem Kassenschlager „Go Trabi Go“ machte der Lehrer Strutz mit seiner Familie in dem legendär gewordenen DDR-Kleinwagen Trabant von Bitterfeld aus eine „Traumreise“ nach Italien und zeigte, was in einem Sachsen so alles steckt. Dieser Kultfilm über die Wendezeit ist bis heute der ultimative Filmbeitrag zum Tag der Deutschen Einheit. 1995 erhielt er für die Rolle des Wolfgang Stankoweit in "Salto Postale" den Telestar. „Salto Kommunale“ (1997) setzte das Erfolgskonzept fort, außerdem spielt Stumph seit 1995 den Kriminalhauptkommissar Wilfried Stubbe in der erfolgreichen Krimiserie „Von Fall zu Fall“. Hier tritt er gemeinsam mit seiner Tochter Stephanie auf, die damit in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters tritt.

 

Mit der Rolle des Henning Stahnke in „Bis zum Horizont und weiter“ (1998) erweiterte Stumph sein schauspielerisches Spektrum um das etwas ernstere Fach, ohne dabei seinen liebevoll humoristischen Blick auf die Lebensbefindlichkeiten im heutigen Deutschland zu verlieren. Trotz seiner intensiven TV-Arbeit ist Stumph der Bühne treu geblieben. Mit seinem Kabarett-Programm „Antrak auf Stumphsinn“ tourte er 1998 gemeinsam mit seinem Bühnenpartner Gunter Antrak durch Deutschland. Ende Januar 2003 war Wolfgang Stumph in dem Bundestag-Satire-Special „Oskar, der Klomann“ zu sehen. Im gleichen Jahr drehte er mit Katja Riemann und Katharina Thalbach die erfolgreiche TV-Komödie „Der Job seines Lebens“. Das Sequal „Der Job seines Lebens 2“ drehte das Trio dann 2004.

 

Tickets gibt es an allen guten Vorverkaufsstellen und online über www.reservix.de und www.eventim.de. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch über 033391 355 53 00.